Deutsche Kurzbahnmeisterschaften vom 13.-16.12.2018 in Berlin

Michelle Pschuk und Lasse Dumke Deutsche Vizemeister in der Juniorenklasse.

Die SG Ruhr kehrte sehr erfolgreich von den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften auf der 25- Meter- Bahn  in Berlin zurück. Mit 4 Medaillen, mehreren Finalteilnahmen, vielen Vereinsrekorden und  neuen Bestzeiten wurde die intensive Trainingsarbeit von den letzten Monaten belohnt. Im Vorfeld konnten sich  4 Schwimmer und  3 Schwimmerinnen der SG Ruhr unter der Leitung von den Trainern Christoph Kreuzenbeck und Kati Hämmerich für die Meisterschaften qualifizieren.

Die Wattenscheiderin Michelle Pschuk (SV Bochum 03, JG 2000) und der Hattinger Lasse Dumke (SG Welper, JG 1998) zeigten sich in sehr guter Form. Michelle Pschuk durfte sogar gleich drei Mal zur Siegerehrung und wurde zwei Mal Deutsche Vizemeister in der Juniorenklasse (kombinierte Jahrgang 1999/2000) über  ihre Paradestrecken die 50 m Brust in 0:32,17 min und 100 m Brust in 1:09,49 min.  Diese Zeit bedeutete eine deutliche Verbesserung von ihrem eigenem Vereinsrekord um 0,5 Sekunden. Über die 200 Meter Brust holte sie die Bronze Medaille in 2:30,90 min. Damit verbesserte sie ihren eigenen Vereinsrekord ebenfalls um mehr als 2 Sekunden. Sie konnte sich mit diesen Leistungen über alle Strecken für die Finalläufe in der offenen Klasse am Nachmittag qualifizieren und schwamm dabei drei Mal auf  Platz 11.

Auch Lasse Dumke durfte sehr zufrieden sein. Er konnte nach langer Verletzungspause wieder an  sein altes Niveau anknüpfen. Dabei erkämpfte er sich überraschend die Silber Medaille auf  200 m Rücken in 2:02,78 min  in der Juniorenklasse bei den Herren (Jahrgang1998/1999).  Er erreichte damit das  C-Finale in  der offene Klasse und zeigte erneut eine stabile Leistung und erreichte Platz 22. Auch über die 100 m Rücken in 0:56,53 min (Platz 6) und 50 m Rücken in 0:26,39 min (Platz 7) erreichte er starke Zeiten. In den Staffelwettbewerben immer besonders motiviert, verbesserte  Lasse als Startschwimmer zwei Vereinsrekorde. Über die 50 m Rücken verbesserte er seinen eigenen Vereinsrekord auf  0:26,35 min und über die 50 min Freistil schaffte er es den alten Vereinsrekord von Marius Bornkessel aus dem Jahr 2012 aus den Büchern zu schwimmen. In 0:23,76 min schwamm er damit zum ersten Mal offiziell unter den 24 Sekunden über diese Strecke.

Nicolas Jochum (SV Bochum 03) bewies erneut sein Talent. Über die schweren 200 m Delphin verbesserte er morgens seine persönliche Bestzeit um 0,5 Sekunde auf  2:05,00. Damit qualifizierte auch er sich für die offenen Finalläufe am Nachmittag. Hier konnte er sich nochmal steigern und knackte  den alten  Vereinsrekord von Lukas Besser. In 2:04,36 min erreichte er Platz 23. Youngster und Brustschwimmer Silas Leowald (SV Bochum 03, JG 2002) startete über die 100 Meter m und erreichte in einer starken Zeit von 1:03,66 Sekunde Platz 25 im offenen Feld.

Dana Volmerhaus (SG Welper, JG1997) vertraute auf ihre jahrelange Schwimmerfahrung und bewies mit Starts über die 100 und 200 m Schmetterling und 200 m Lagen dass immer noch mit ihr zu rechnen ist. Sie konnte sich auf allen Strecken für die Finalläufe im offenen Feld am Abend qualifizieren. Über die 100 m Schmetterling erreichte sie in 1:02,69 min Platz 21 und über die 200 m Schmetterling in 2:15,11 min Platz 12. Über die 200 m Lagen schwamm sie eine hervorragende Zeit von 2:19,18 min, damit verbesserte sie ihren eigenen Vereinsrekord um 0,5 Sekunde und erreichte Platz 20.  Judith Hermeler(SV Bochum03, JG1991) erreichte über die 200 m Brust Platz 31 in 2:38,88.

Erfolgreiche Staffelwettbewerbe.

Die SG Ruhr brachte mit starken Teams auch hervorragende Leistungen bei allen Staffelwettbewerben. Die Männerstaffeln  mit den Brüdern Lasse und Mika Dumke , Silas Leowald und Nicolas Jochum erreichten über 4 x 50 m Freistil und 4 x 50 m Lagen zwischen den ganz großen Vereinen aus ganz Deutschland Platz 20 und Platz 13. Die Zeit von 1:45,26 min über die 4 x 50 m Lagen bedeutete einen neuen Vereinsrekord. Damit verbesserten sie den Rekord von der „älteren Generation“ um mehr als zwei Sekunden.

Das Team von der SG Ruhr startete ebenfalls über die mixed Staffel und gingen mit  Lasse Dumke, Nicolas Jochum, Dana Volmerhaus und Michelle Pschuk  an den Start. Über die 4 x 50 m Lagen erreichte das Team der SG Ruhr den 13. Platz in 1:49,90 min. Über die 4 x 50 m reistil erreichte das Team Platz 14 in 1:41,34 min den im neuen Vereinsrekord.

Neben den offiziellen Meisterschaften fand am Samstag von ein X-Mas Cup für Nachwuchsschwimmer mit einem Erwachsenen statt. Hier traten Jost und Torben Leowald an und erreicheten nach eine Vorlauf das Finale und wurden vierte.

Saskia Dumke / Kati Hämmerich


Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Deutsche Kurzbahnmeisterschaften vom 13.-16.12.2018 in Berlin

DMSJ-Finale im SV NRW 01.12.-02.12.2018 in Wuppertal

Wieder einmal war die Schwimmoper in Wuppertal Austragungsort einer wichtigen Veranstaltung des Schwimmverbandes NRW: Das DMSJ Finale NRW. Von unserer SG Ruhr waren nach Qualifikation drei Mannschaften am Start und zwar die männliche Jugend D, sowie die weibliche und männliche Jugend A.

Schon nach dem 1. Wettkampftag lagen unsere Jungs derJugend A in Führung, die sie auch am 2. Tag nicht mehr hergaben und schließlich als Sieger in 20:11,53 min den Wettkampf beendeten. Auch die Jugend A weiblich gab ihren 3. Platz vom 1.Wettkampftag nicht mehr her und belegte am Ende den 3. Platz in 22:50,05 min.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für DMSJ-Finale im SV NRW 01.12.-02.12.2018 in Wuppertal

10 Ländervergleich in Berlin und Bremen

Einen SV NRW AK Rekord und 5 neue persönliche Rekorde

Fee Lukosch und Moritz Krummel starten in  Berlin und Silas Leowald und Til Schmidt in Bremen für den SV NRW

Der SV NRW reiste mit 30 Schwimmern zum 10 Ländervergleich nach Berlin. Jeweils die fünf Besten in drei Jahrgängen waren nominiert worden und schwammen mit 20 Athleten pro Jahrgang um Punkte für SV NRW und Einzelmedaillen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für 10 Ländervergleich in Berlin und Bremen

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

1. Tag:  2 Titel und eine Vize Meisterschaft

Dana Volmerhaus holt einen Titel über 200 m Lagen in 2:22,05 min und Lasse Dumke wird in 2:09,31 min ebenfalls über 200 m Lagen Vize-Meister in der AK 20. Über  200 m Rücken erreichte Niklas Ehlert in 2:09,65 min eine neue persönliche Bestzeit. 

Den weiteren Titel erreichte die 4  x 50m Freistil mixed  Staffel in der AK 80+ mit Lasse Dumke, Niklas Ehlert, Lara Kaufmann und Dana Volmerhaus in 1:43,86 min. Die beiden Staffeln der AK 100+  platzierten sich auf der dem 5. und 7. Rang. Hier waren in der 1.Mannschaft  Peer Letzing, Dominik Vogel, Olga Krysiak und Carina Scharf am Start. In der zweiten Mannschaft kamen Jens Sturm, Patrick Föst, AnnKathrin Kogel und Judith Hermeler zum Einsatz.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

SV Südwestfalen DMSJ Finale in Bochum

2 Titel und eine Vize Meisterschaft 

2 Vereinsrekorde und 3 AK-Vereinsrekorde

Mit insgesamt 10 Mannschaften ging die SG Ruhr an den Start, neben dem besonderen Erlebnis mit der Mannschaft zu schwimmen wurden auch sehr gute Ergebnisse erreicht. Die weibliche und die männliche A-Jugend Mannschaften konnten jeweils den Sieg für sich verbuchen und konnten sich ebenso wie die zweitplatzierte D-Jugend männlich für das SV NRW Finale in Wuppertal qualifizieren.  

Die A-Jugend der Jungs stellte über 4 x 100m Brust und 4 x 100m Lagen neue Vereinsrekorde sowie Vereinsalterklassenrekorde auf. Die D-Jugend der verbesserte den Vereinsaltersklassenrekord über 4 x 100m Rücken. 

Die weibl. Jugend D erreichte Platz 4, die zweite Mannschaft der D-Jugend männlich, die C-Jugend männlich und die C-Jugend weibl. wurde leider disqualifiziert. Ebenfalls Pech hatte die Jugend B weiblich. Erst durch Krankheit geschwächt und dann wurde wegen  einer Disqualifikation eine gute Platzierung verhindert!

Die beiden jüngsten Mannschaften gingen in der E-Jugend als mixed Mannschaften an den Start und erreichten den 13. Platz bzw. die zweite Mannschaft ereilte eine weitere Disqualifikation. 

Im Vordergrund stand aber für alle das Erlebnis DMSJ „Schwimmen fürs Team“!

 

Birgit Leowald / Kati Hämmerich 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentare deaktiviert für SV Südwestfalen DMSJ Finale in Bochum